Namra, eine komplett Andere Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Namra, eine komplett Andere Welt

      Heute war ich mit dem Zug unterwegs zu einer alten Freundin, da sprach mich im Zug Olli an.
      Wenn ihr mich fragt ein wenig verwirrt der Arme, aber doch ein recht lustiger Typ.
      Die Zugfahrt war echt sehr unterhaltsam und so merkte ich gar nicht, wie ich meine eigentliche
      Station, an der ich aussteigen wollte, verpasste. Der Zug hielt schließlich in Namra und ich
      beschloss hier aus zu steigen und den nächsten Zug zurück zu nehmen.



      Als ich den Bahnhof jedoch verließ um mich in der zwischen Zeit etwas um zu schauen,
      wurde ich von einigen Bewohnern recht herzlich in Empfang genommen. Warum, fragte ich mich ?
      Eine nette Dame ergriff nun das Wort und sprach davon, dass ich die neue
      Bürgermeisterin sein sollte. Ich verstand nur Bahnhof und wollte alles klar stellen, aber
      die nette Dame lies sich nicht davon abbringen und schleppte mich schließlich mit zum
      Rathaus.



      Schließlich, schickte sie mich auch noch zum Herrn Nook, er sollte mit mir eine geeignete Stelle
      finden, an dem ein Haus für mich gebaut werden sollte. Bürgermeisterin, ein Haus ... was sollte das
      alles bloß ?
      Als ich dann einen Platz hatte, an dem mein Haus gebaut werden sollte, stelle mir Herr Nook
      ein Zelt auf, hier sollte ich also schlafen. Die Startgebühr von 10.000 Sternis schien nicht all zu teuer.
      Ich begab mich wieder ins Rathaus wo ich die nette Dame, Melinda, wieder antraf. Sie schleppte mich
      sofort weiter zu einem großem Festplatz, hier sollte ich einen Lebensbaum pflanzen. Ich ließ mir
      nichts weiter anmerken und tat, was sie verlangten.



      Nach dem ganzen hin und her, verkrümelte ich mich erst mal ins Rathaus und stöberte in Alten Büchern.
      Hier las ich verblüffende Dinge. Namra, ein Ort, den man eigentlich nicht so
      einfach finden konnte. Ein Ort mit viel Wald und blühender Natur. Nur auserwählte fanden den Weg hier her.
      War ich etwa eine Auserwählte ? Wenn ja auserwählt wofür ? Je mehr ich in den Büchern las, um so mehr Fragen
      kamen in mir auf. Sollte ich diesen Ort etwa wieder zum Leben erweckt haben ? In einem der Bücher
      stand etwasvon einer Halb Elfin ... sollte das ich sein ?

      Ich fande es dennoch eigenartig, aber entschloss mich, dieser Herausforderung zu stellen.
      Ich kaufte mir Stoff und Faden, in der vorhandenen Schneiderei und eine Nadel in dem kleinen
      Laden, der sich gleich daneben befand. Zurück in meinem Zelt, machte ich mich an die Arbeit und nähte mir
      ein schönes Kleidchen, dass in die Richtung Waldelf ging, Passend zu den Beschreibungen aus
      den Büchern.



      Mit passenden braunen Leggings, einem braunem Hut, der aussieht wie eine Eichel und grünen Elfen Schuhen
      war mein Outfit komplett. Nun legte ich mich erst einmal schlafen.

      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      :think: ( ........ Mal sehen, was der Morgige Tag so alles bringt ........ ) :yawn:

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------