Das Stadttagebuch von Neublatt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tag 10

      Ich wohne erst den zehnten Tag in dieser Stadt und es gab noch nicht einen ruhigen Tag.
      Heute zog überraschend Henrike nach Neublatt.
      Ich musste nicht auf "Animalbook" nachschauen, ich wusste sofort, dass sie und Marina die gleiche Persönlichkeit haben.
      Kein Wunder, die beiden wohnten direkt nebeneinander.
      Von Innen glich das Haus eher einer Baustelle, überall standen Kartons.


      Irgendwie inspirierte mich dieser Anblick dazu neue Möbel zu kaufen.
      Ich ging zu Schlepp und Nepp, nur um enttäuscht wieder mit einem Bonbon zu gehen. Es gab nichts schönes.
      ***
      Wieder in der Stadt angekommen hörte ich von Caroline, dass Aziza in der Stadt sei.
      Ich suchte sie und fand sie in der Nähe des Rathauses.
      Sie tauschte meine Teppiche und Tapeten im Haus für 3.000 Sternis aus.


      Ich muss sagen, ihre Gipfeltapete gefiel mir sehr, der Schachboden allerdings weniger.
    • Tag 11

      Kurz hinter meinem Haus fand ich heute Locke vor.
      Als er mich sah kam er voller Aufregung auf mich zu und eröffnete mir, dass er am 17. diesen Monats umziehen wollte.
      Dies konnte ich nicht zulassen, also überredete ich ihn, dass er in Neublatt blieb.
      Glücklicherweise ließ er sich überreden und blieb.
      Beim schwarzen Brett traf mich der nächste Schlag: Schlepp und Nepps Laden würde morgen geschlossen bleiben


      Wie sollte ich mich denn für Halloween vorbereiten, wenn das einzige Geschäft das Bonbons verkaufte geschlossen war?
      ***
      Leicht bedrückt führte mein Weg mich zum Strand.
      Dort fand ich eine bewusstlose Möwe vor. Nach einer kurzen Zeit wachte diese auf und stellte sich mir als Gulliver der Seemann vor.
      Wie sich herausstellte leidete er an Gedächtnisverlust, denn er konnte sich nicht mehr daran erinnern wohin er reisen wollte.
      Etwas später stellte sich jedoch heraus, wohin er unterwegs war:


      Er versprach mir ein Souvenir aus Südkorea zu schicken.
      _____

      @Sina-chan
      Ich versuche immer zu jedem Tag etwas zu schreiben, auch wenn es "nur" Bilder sind.
      Ein ganz großes Danke <3
    • Tag 12

      Heute begrüßte mich ein Brief von Gulliver in meinem Briefkasten. Er hatte es also tatsächlich nach Südkorea geschafft.
      Als Souvenir lag eine Suppe dem Brief bei. Eine Suppe... in einem Brief... warum nicht ? :P
      Ich entschied mich dazu, zuerst die Blumen in der Stadt zu gießen.
      In letzter Zeit hatte ich nicht alle gegossen, weshalb ein Teil verdorrt war.
      Als ich auf Höhe des Stadtplatzes war sah ich etwas unglaubliches:


      Da war eine Orangene Tulpe neben zwei anderen gewachsen. Ob das wohl mit jeder Blumenart funktionierte ?
      ***
      Nachdem ich auf der Einkaufsmeile war, um Fossilien analysieren zu lassen, lief mir Lora über den Weg.
      Eigentlich war ich auf dem Weg zur Insel, für ein kurzes Gespräch war jedoch Zeit.
      Sie wollte, dass ich ein Paket zu Locke bringe.


      Locke stand jedoch direkt neben ihr.
      Ich fragte mich zwar, warum sie das Paket nicht persönlich übergab, hakte jedoch nicht weiter nach.
      Nachdem ich das Paket nun einen Meter weiter gereicht hatte, konnte ich endlich auf die Insel fahren.
    • Tag 13

      Es muss wohl daran gelegen haben, dass der dreizehnte Tag in Neublatt ein Freitag ist.

      Durch die nächtliche Inseltour verdiente ich nur 30.000 Sternis.
      An sich nicht wenig, bei den astronomischen Krediten für das Haus jedoch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.
      Auf meinem Weg durch die Stadt fand ich heute eine Fundsache.


      Nach einem kurzen Besuch bei mehreren Bewohnern der Stadt fand ich heraus, dass die Papiertüte, in welcher angeblich nichts drin ist, Locke gehört.
      Weil er so froh darüber war, dass seine Papiertüte wieder bei ihm ist, gab er mir einen Teppich.
      Jan bemerkte das sofort und kaufte mir diesen für 785 Sternis ab.
      ***
      Auf dem Weg zum Rathaus, ich wollte mich wegen der Verordnungen informieren, kam ich an Reiners Zelt vorbei.
      Er war ein komischer Kauz, verkaufte alles für genau 3.920 Sternis.
      Ich entschied mich für dieses Bild:


      Was mir allerdings komisch erschien war, dass er mir das Bild am nächsten Tag schicken wollte.
      Warum gab er es mir nicht sofort mit ? Und wie sollte es in einen Brief passen ?
    • na so wie alles andere auch in die briefe passt. wir komprimieren zu zu blättern :D
      uff viel glück mit deinen krediten. ich hab jetzt wieder einen für 600.000 und ich habe nicht so wirklich die geduld 2 volle touren bei der insel jeden tag vor zu nehmen ^^'
    • Tag 14

      Heute begrüßte mich ein... was ist er genau ?


      Jedenfalls bat er mich um einen Gefallen. Ich sollte Unterschriften für einen Club sammeln.
      Da ich nett war sammelte ich die sechs Unterschriften, die er verlangt hatte.
      Komischerweise hatte niemand etwas dagegen, selbst Weber.
      Ich brachte ihm seine Liste zur Einkaufsmeine, dahin wo der Club einmal seien sollte.
      Auf dem Rückweg machte ich einen Umweg über das Museum.
      Ich wollte nachschauen lassen, ob mein Gemälde echt war.
      Es stellte sich heraus, dass es echt war.
      ***
      Erst auf dem Rückweg bemerkte ich, dass ich das Angelturnier komplett vergessen hatte.
      Somit ging ich zum Festplatz, nur um die Siegerehrung vorzufinden.
    • Tag 15

      Langsam erreichte mich die Einsicht, dass mache Nachbarn ein wenig deppert sind.
      Heute stand Lora neben meinem Haus und wollte unbedingt eine Durianfrucht.
      Neben meinem Haus steht ein Durianbaum.
      Danach suchte Jan seinen Handschuh, welcher direkt neben ihm lag.
      Dennoch sind sie keineswegs dumm.



      Danach ging ich zum Museum. ich hatte noch Fossilien zum analysieren.
      Eugen meinte es wären noch nicht alle von diesen vorhanden.
      Es waren 2 neue Fossilien, jedoch waren beide das selbe.
      ***
      Auf der anderen Seite der Einkaufsmeile schloss der Schuhladen bald wieder.
      Glücklicherweise erst, nachdem ich wieder draußen war.
      Somit konnte ich einkaufen.
    • Tag 17

      Heute fand Ich Henrike vor ihrem Haus vor.
      Sie sollte Weber etwas besorgen, war aber zu faul zum selber hingehen.
      Also ging ich ihn Suchen. Auf meiner Suche kam ich am Campingplatz vorbei, wo diesmal jemand campte.


      Ich wusste nicht wer es war, geschweige denn ob es ein Er oder eine Sie ist.
      Auf meinem weiteren Wege, auf der Suche nach Weber, lief mir Caroline über den Weg.
      Sie wollte ein Möbelstück, welches man auf einen Tisch stellen konnte.
      Ein solches hatte ich zufällig dabei, also konnte ich die Sache abhaken.
      ***
      Als ich Weber gefunden hatte lenkte mich erst einmal dieses Riesenvieh ab:


      Die Besorgung von Henrike war übrigens ein Iristop.
      Ich muss allerdings zugeben, dass es niemandem besonders gut steht.
    • Tag 18



      Es ist schon wieder Montag Mittwoch, die Tage gehen echt schnell rum.
      Tamara war danach jedenfalls so wütend, dass sie nicht mehr mit mir reden wollte
      Die Falle war noch nicht einmal von mir.
      Sie hatte sich jedoch schnell wieder beruhigt und wollte sogleich eine Birne von mir.
      ***
      Reiner hatte schon weitaus mehr für mich übrig; 3 Statuen und ein Gemälde.
      Heute entschied ich mich für das Gemälde.

    • Tag 19

      Mein Weg führte mich heute zuerst zum Campingplatz, wo Jeanette ihr Zelt aufgeschlagen hatte.
      Wenn ich ehrlich seien sollte, ich mochte sie noch nie, deshalb ließ ich sie in Ruhe.
      Auf meinem weiteren Wege traf ich fast die ganze Stadtbevölkerung.
      Jan und Henrike wollten eine Birne von mir, Julian lud mich zu sich nach Hause ein.
      ***
      Nach dem Nachkommen aller Anliegen machte ich mich auf Richtung Museum.
      Ich hatte 8 Fossilien abzugeben.
      Als ich ankam musste ich feststellen, dass alle 8 Fossilien bereits ausgestellt waren

      [Hier würde es ein Bild geben, wenn ich nicht Fehlercode "E0005" oder so bekömmen hätte]

      Ich verkaufte die Fossilien in der Fundgrube und ging meiner Lieblingsbeschäftigung nach.
      Spoiler anzeigen
      Schlafen :D
    • Nacht 2 (Tag 20 & 21)

      Ich hatte wohl die Zeit gestern Abend falsch eingeschätzt.
      Es muss wohl so spät gewesen sein, dass das hier passierte:


      Auch wenn ich vorher ein wenig geschlafen hatte, müde war ich trotzdem.
      Ich legte mich wieder hin und stand gegen Nachmittag auf.
      ***
      Wieder aus dem Haus schlug ich den einen Stein, aus welchem jeden Tag Geld heraus kam.
      Komischerweise zerbrachen die Steine dabei nie. Ich fragte mich wer die Steine auffüllte und ging weiter.
      Ich kam an Aziza vorbei, sie war wieder in der Stadt, lies mein Haus umgestalten.

      Das Ergebnis stellte mich auch dieses Mal nicht ganz zufrieden.


      Immerhin war der Boden in Ordnung. Mit der Tapete von letztem mal sah der Raum endlich gut aus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JJenny ()

    • Tag 22

      *
      *ausgenommen sind Glückskekse

      Heute gab es einen Rabatt im Supermarkt. Was macht der Sparfuchs in einer solchen Situation?
      Richtig: Alles leerkaufen!
      Somit kaufte ich alles leer. Als ich mich an den Glückskeks machte, sagte mir der Mitarbeiter, dass dieser 2 Spielmünzen kosten würde.
      Diese Tatsache ließ mich 1000 Schritte lang schütteln.
      Als ich mich wieder zur Ruhe gekommen war, fiel mir die Baustelle über der Schneiderei auf
      .
      Was dort wohl entstehen würde? Nur der Bauherr weiß es.

      ***

      Zurück in der Stadt, wieder am schwarzen Brett vorbei, überkam mich erneut die Wut.

      Dann passierte etwas, womit ich schon gerechnet hatte: ein Stein spuckte Sternis aus.