Was lest ihr gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich lese dank Schule "Agnes" von Peter Stamm als dritte Pflichtlektüre für das Deutschabitur. Da ich zuletzt "Dantons Tod" lesen muss, was sehr schwer zu lesen ist und mir von der Storyentwicklung nicht wirklich zugesagt hatte, ist "Agnes" eine willkommene Abwechslung. Es ist zwar ein Liebesroman, die ich für gewöhnlich nicht weiter beachte, aber sehr gut geschrieben.
    • Ronin schrieb:

      "Wir Kassettenkinder - Eine Liebeserklärung an die 80er".

      Heute sind sie legendär: die Achtziger. Es war das Jahrzehnt, als wir mit dem Kassettenrekorder Mix-Tapes aus dem Radio aufnahmen und Dallas-Frisuren und Hawaiihemden trugen. Wer in dieser Zeit zwischen Bandsalat und Neuer Deutscher Welle, Indiana Jones und YPS-Heft, Atomwaffen und Ententanz aufwuchs, erlebte ein epochales, seltsam unbekümmertes, oft albernes Jahrzehnt, in dem alle trotz des drohenden Weltuntergangs durch sauren Regen und Kalten Krieg den Eindruck einer lustig-bunten Zeit hatten. Und: irgendwie fing irgendwann in jener Zeit die Zukunft an! Mit einem Augenzwinkern schauen Stefan Bonner und Anne Weiss, selbst Kinder der Achtziger, zurück auf das Jahrzehnt, das uns prägte wie kein anderes.

      In den 80ern sind die meisten hier geboren, oder?!
      Haha, nein, der Großteil hier ist aus den 90ern ... und eine nicht unerhebliche Menge Millenials haben wir auch

      die 80er Kids sind die 30+ Sparte, die nicht ganz so breit vertreten ist (aber viele aktive User haben wir ind em Bereich)


    • Eine sehr gute Freundin von mir schwärmte immer über die The Witcher - Spielereihe. Neulich habe ich zufällig einen Stream über Twitch gesehen. Und hey. Ein Rollenspiel mit Entscheidungen. Das sagt wohl alles.

      Deshalb habe ich jetzt angefangen von Andrzej Sapkowski, Erik Simon - Das Erbe der Elfen zu lesen. Soweit ich das bisher überblicke sind das sieben Bücher, wo es um den Hexer Geralt geht, den man aus besagter Spielereihe wohl noch eher kennt.

      Anfänglich war es etwas schwierig ins Buch reinzukommen aber inzwischen gefällt mir die Schreibweise und der Inhalt sehr gut. Allerdings habe ich erst 72 Seiten gelesen. Wenn ich durch bin, könnte ich hier theoretisch noch einmal Rückmeldung geben :3
    • Ich kann mit einer Rückmeldung glänzen. Inzwischen habe ich das Buch schon vor einer Weile durchgelesen. Es hat einen gelungenen Erzählstil. Besitzt durchaus interessante Personen. Allerdings meine ich damit nicht gerade die Hauptpersonen. Wo ich gleich zu den Schwachstellen komme.

      Keine Ahnung was der Autor sich dabei dachte aber es widerspricht jeder Logik, dass Geralt, der Hexer, sich gefühlt durch alle Betten des Landes schläft und ihn trotzdem drei Frauen permanent nachhecheln. Das finde ich etwas unrealistisch. Auch hätte er nicht mit einer 17-jährigen schlafen müssen, besonders - wo er selbst für Hexer schon relativ "alt" ist.

      Die Geschichten, die Umschreibung der Kulissen, die Dialoge alles supi - aber diese Liebes-"Dramen" ... Das hätte er weglassen können.
    • :sneeze: *hust**hust* Detektiv conan band 1 ist das beste buch *hust* *hust* ich lese es gerade :hehe: *hust*
      dieser blöde schnupfen. ähm ja eigentlich lese ich gerade die lustigentaschenbücher von Disney.(nicht)
      ich find die conan bücher eigentlich sehr gut. obwohl man sagen könnte, Detektiv conan buch. ich hab nur band 1 .-.
      hat zwar nicht den standart der Serie, is aber trotzdem gut.
      Sehr geehrte Leute, i bims, koopa. Comedy Gold, right? obwohl. jetzt macht der joke keinen sinn mehr. i bims war nur jugendwort des jahres 2017 und ich wollte mich darüber lustig machen. egal, anders.
      Sehr geehrte Leute, milch ist gift. ist Milch zwar nicht, aber hey. schön kontrovers.
    • Ich habe vor ca. einem Monat das Buch „P.S. I Like You“ von Kasie West fertig gelesen.
      Derzeit lese ich „Fangirl“ von Rainbow Rowell.
      AUSSERDEM habe ich eine lustige englischsprachige Seite gefunden, die Blogs oder allgemein random Zeugs erklärt und das mit kleinen Comics untermalt. Mir macht es wirklich Spaß, das zu lesen. :D
      waitbutwhy.com/
      Thank you, Kanye. Very cool.
    • Ich habe heute das Buch:"Die Weisheit der Wölfe" beendet. Und es ist:



      Ich kann das Buch sogar uneingeschränkt jedem empfehlen, der Wölfe mag, sich Wissen über sie aneignen möchte und einen offenen Geist besitzt.

      Nun überlege ich, was ich jetzt lesen werde. Wenn kein Zwischenbeitrag kommt, editiere ich das einfach rein oder mach nach 24 Stunden ein TRIPPLE *huehue*
    • Muhaha. 24 Stunden vorbei. Ich möchte gar nicht hier alleine schreiben aber lesen macht mir gerade wieder so viel Spaß.

      Momentan lese ich: "Die Kunst des guten Lebens".

      "Wie soll ich leben? Was macht ein gutes Leben aus? Welche Rolle spielt das Schicksal? Viele stellen sich diese Fragen, aber sie finden keine Antwort. Rolf Dobelli zeigt, dass es nicht den einen, sondern viele überraschende Wege zum Glück gibt."

      Ich habe erst heute angefangen, deswegen kann ich noch nicht viel sagen. Bisher gefällt es mir aber. Vor allem fließen da einige Erkenntnisse aus der Psychologie rein, was mich ohnehin immer interessiert.
    • Und ich.

      ich lese gerade den 2.Teil von 50 shades of Grey, also 2. teil, die sicht von dem kerl halt xDD lese ich aebr nur so nebenbei immer mal wieder paar Seiten.

      *schützend meine Hände vor mich halt* falls steine geflogen kommen xDD

      jaa es ist keine ansprechende lektüre aber ich bin seeeeehr anfällig für so hype büchermist xDDD oh gott HAHA

    • Für mich ist lesen fast immer förderlich. Geschichten für Fantasie und Ausdruck, Biografien um neue Einsichten zu gewinnen und Sachbücher, um sich Wissen zu Themen anzueignen, die einem interessieren.

      Und ich haue jedem auf die Finger, wenn sich jemand über ein Buch lustig macht, was andere lesen - Ausnahmen gibt es natürlich. Das sind aber Bücher, die hoch manipulativ sind und die eigene Meinung einschränken.
    • Asuda schrieb:

      Und ich haue jedem auf die Finger, wenn sich jemand über ein Buch lustig macht, was andere lesen - Ausnahmen gibt es natürlich. Das sind aber Bücher, die hoch manipulativ sind und die eigene Meinung einschränken.
      Ok...ich muss sagen,ich konnte ''Shades Of Greys'' noch nie für voll nehmen.Ich habe damals den ersten Band nach etwas über die Hälfte weggelegt,weil ich den Schreibstil absolut grauenhaft fand und das ganze so voller Klischees war...
      Aber nun ja, SOG ist halt Mommy Porn und erfüllt aber zumindest seinen Zweck in seiner Zielgruppe und bleibt (normalerweise) harmlos.

      Manipulative Bücher dagegen sind ja was ganz anderes und können im Gegensatz zu irgendwelchen Kitsch Romanen ja tatsächlich ernsthaften Schaden anrichten.Man denke halt nur mal an so was wie den Kopp Verlag, oder die ganzen ''Alternative Heilungsmethoden bei Krebs'' Bücher,was in den letzten Jahren sehr bedenklich zugenommen hat.
      ***
    • KuroMikazuki schrieb:

      weggelegt,weil ich den Schreibstil absolut grauenhaft fand und das ganze so voller Klischees war...
      JA JA JA!!!

      boaaaaa hahaha ich hab mich SO aufgeregt und ich überflog und überflieg div szenen. weil.. hast du es einmal gelesen.. weißte schon bescheid.. wie gesagt.. der schreisbtil is grottig.

      aber ich bin da so anfällig für, das ist schon schlimm xD

      aber ich lese halt seeeehr gern und am ende siegte dan die neugierde. und will wissen wies weitergeht und..so

    • KuroMikazuki schrieb:

      Ok...ich muss sagen,ich konnte ''Shades Of Greys'' noch nie für voll nehmen.Ich habe damals den ersten Band nach etwas über die Hälfte weggelegt,weil ich den Schreibstil absolut grauenhaft fand und das ganze so voller Klischees war...
      Aber nun ja, SOG ist halt Mommy Porn und erfüllt aber zumindest seinen Zweck in seiner Zielgruppe und bleibt (normalerweise) harmlos.
      Ich gebe zu. Ich habe es nicht gelesen - also keine Ahnung. Wenn es einem so gar nicht zusagt, passt es auch nicht mit den Vorzügen einer Geschichte. Wahrscheinlich kann man eher sagen, Bücher in dieser Kategorie können ihre eigenen "Vorteile" haben.

      KuroMikazuki schrieb:

      Manipulative Bücher dagegen sind ja was ganz anderes und können im Gegensatz zu irgendwelchen Kitsch Romanen ja tatsächlich ernsthaften Schaden anrichten.Man denke halt nur mal an so was wie den Kopp Verlag, oder die ganzen ''Alternative Heilungsmethoden bei Krebs'' Bücher,was in den letzten Jahren sehr bedenklich zugenommen hat.
      In die Richtung habe ich noch gar nicht gedacht. Ich bin zwar ein offener Geist aber es ist wohl nie richtig immer irgendeine Seite komplett auszuschließen. Zum Beispiel westliche und östliche Medizin können sich ergänzen. Und es kommt immer darauf an, was gerade behandelt wird.

      Edit: Ich meine damit - dass ich mich in dem Fall in beide Richtungen informiert hätte.